Im Folgenden haben wir die wichtigsten Informationen rund um die Mitgliedschaft bei den Brelinger Ponykindern e.V. noch einmal zusammengefasst:

Wir sind ein kleiner Verein mit zurzeit 13 Familien, 19 Kindern und 9 Ponys. Die Ponys gehören dem Verein und alle Familien kümmern sich gemeinsam darum, dass es den Ponys gut geht. Die Kinder kommen in eine Gemeinschaft, in der die großen den kleinen helfen und die großen Kinder nach und nach merken, dass sie den kleinen etwas beibringen können. Bei uns lernen die Kinder nicht nur reiten (Reitunterricht ist einmal die Woche), sondern den gesamten Umgang mit den Ponys – vom Füttern über das Pflegen und das Kuscheln.

Somit hat jedes Kind fast ein „eigenes“ Pony und wenn das Kind größer wird, kann es auf ein größeres Pony wechseln. Kinder mit Reiterfahrung können unter bestimmten Voraussetzungen eigenständig zu zweit in den Brelinger Berg reiten. Unser Paddock liegt direkt am Fuß des Brelinger Berges, so dass keine Straße bis dahin zu überqueren ist.

Einmal im Monat ist Ponywellness, während der die Ponys gründlich geputzt werden und wir unseren Futterwagen und die Ponyhütte aufräumen.

Einmal im Jahr unternehmen wir einen Wanderritt zu einem ca. 15 km entfernten Bauernhof und verbringen dort zwei Nächte.

Die größeren, reiterfahrenen Kinder dürfen an Mounted Games Turnieren an verschiedenen Orten in Norddeutschland teilnehmen – vorausgesetzt, die dafür benötigten Ponys sind fit und gut trainiert. Das Mounted Games Training findet zusätzlich zum Reitunterricht einmal pro Woche statt und muss extra bezahlt werden.

Einmal im Monat treffen sich die Erwachsenen des Vereins zur Ponysitzung, wo sie sich austauschen und sich organisieren.

Da wir gemeinsam die Pferde halten, müssen auch die Eltern einmal die Woche ran und sich um die Pferde kümmern, d.h. füttern, abäppeln, nach dem Wasser schauen, dafür sorgen, dass Heu und Stroh in den Raufen ist. Dabei unterstützt uns ein Landwirt, der nach Bedarf die Raufen bestückt und den Wasserwagen immer wieder auffüllt.

Die Pferde stehen nicht im Stall, sondern in Offenstallhaltung ganzjährig draußen, was dazu führt, dass die Ponydienste bei schlechtem Wetter auch hart und beschwerlich sein können und natürlich auch an Weihnachten und anderen Feiertagen erfolgen müssen.

Für neue Mitglieder gibt es zunächst eine sechsmonatige Probezeit. Der Mitgliedsbeitrag beläuft sich auf 110,- €. Mit diesem Betrag sind die Kosten für die Ponyhaltung sowie der wöchentliche Reitunterricht abgedeckt. Wird die neue Mitgliedsfamilie nach sechs Monaten Vollmitglied, wird eine einmalige Aufnahmegebühr von 200,- € fällig.

Jede Familie ist gemeinsam mit ein oder zwei weiteren Familien an einem Tag der Woche für die Fütterung der Ponys und die Pflege des Paddocks (abäppeln) zuständig. Dies ist ein wichtiger Punkt, denn wir sind rundum Selbstversorger. Jede interessierte Familie sollte dementsprechend die Möglichkeit haben, an einem Tag in der Woche morgens und nachmittags je 1 – 2 Stunden in diesen „Ponydienst“ zu investieren.

Menü schließen